Sonntag, 6. September 2020

Freiheitsdemo / Nachlese






Ost-Ennerich (VSE)
- Sa - 5. 9. 2020 -
(249. T.d.J.)


Mit der Freiheitsdemo
ist einiges in Bewegung gekommen, doch leider ist die Bewegung inzwischen außer Tritt geraten, so daß sich derzeit ein gewisser Katzenjammer breitmacht, jedenfalls bei allen, die diese für wichtig und notwendig halten und die Merkelkratie gründlich satt haben.

Quo vadis, Querdenken ?
ist daher eine allzu berechtigte Frage. Aber der werde ich nun nicht nachgehen, denn dafür ist's noch zu früh. Also lieber erst einen Text von der Halde und dazu noch einen Gastbeitrag, der ausführlich Bericht erstattet von dieser außerordentlich großen Demo für die Freiheit.


...


1. 9. 20 - Di

Das System tobt 
und bläst wutschnaubend die Backen auf. 

Und warum ?!  
Nun, unsere Demokratie sei in Gefahr, heißt es,. Hä, welche ?  Unsere Demokratie ?!  

Das soll wohl ein Witz 
sein und ein unverschämter dazu.  Doch allerhöchstens eure, die ihr stets so tut, als wäre eure fern- und fremdgesteuerte Parteienfilzokratie, also dem Namen nach repräsentative Demokratie tatsächlich eine Demokratie im Sinne einer Volksherrschaft;

wobei das Volk 
als Kontrollorgan wie auch als Entscheider in wesentlichen Gesellschafts- und Zukunftsfragen agiert bzw. gefragt wird, wie es zB. in der Schweiz gehalten wird. 

Was diese Bonzen und Schranzen 
mit der Demokratie verbindet, ist dasselbe was die SED-Führung und der Sozialismus verband, nämlich daß der jeweils wie ein Evangelium beschworene und wie eine Monstranz herumgetragene Begriff Demokratie bzw. Sozialismus imgrunde jeweils nur ein Tarn- und Täuschungswort war, um die pure Machtlogik dahinter zu verschleiern. 

Um dies zu erkennen, 
muß ma nur eine Austauschprobe machen und anstatt 'unsere Demokratie' bzw. 'der Sozialismus' ‚unsere Macht‘ einzusetzen. Und die gerät natürlich 
bei revolutionären Aktivitäten und folgenden Umwälzungen selbstverständlich ernsthaft in Gefahr. 

Und so war denn auch 
für einen Honecker der Vorrang und damit die Vorherrschaft der SED sowie des Sozialismus, das Prinzip, an dem nicht gerüttelt werden durfte — bis es dann doch endlich soweit war ...



...


GASTBEITRAG:

Bericht von der großen Demo am 29. 8. 2020 in Berlin











Das sind die 40.000 Demonstranten laut Frau LügenMerkel und-Medien

Ich war dabei und es waren Hundertausende. Wie können die Lügenmedien und die Geisel-Polizei die Bevölkerung so betrügen.

Der gescheiterte Demo-Verbieter Geisel sagte, nachdem die Gerichte die Demo erlaubt hatten: Das Demontrationsrecht gilt leider auch für Arschlöcher. Und so ein SED/SPD Apparatschik ist immer noch Innensenator der rotrotgrün versifften Hauptstadt.

Auf der Demo vor dem Stern waren hundertausende vorwiegend junger Menschen, Frauen mit Kindern und alles ! blieb friedlich.

Die Botschaft der Querdenker war: 
Wir stehen auf dem Boden des Grundgesetzes

1.Wir fordern die sofortige Aufhebung aller Corona Zwangsmaßnamen
2.Wir fordern den sofortigen Rücktritt der Regierung Merkel
3.Wir fordern den sofortigen Rücktritt des Innensenators Geisel und des RB Michael Müller.

Die Menge klatscht frenetisch.

Die Redner.
Ein Mitglied der Grünen wirft seiner Partei und allen Altparteien vor, dass sie keine wissenschafliche Evidenz kennen, um den Lockdown zu rechtfertigen.

Alle "Volksvertreter" berufen sich auf die Katastrophenvorhersage von Drosten: 70% der Bevölkerung werden infiziert und es wird 10 Mio Tote wegen Corona in Deutschland geben. Fakt ist: Es sind bis dato 240.000 angebliche Infizierte und 9200 Tote.

Und wer ist dieser Drosten ?  Ein alarmistischer Berater, der schon seit 2009 die Regierung berät, und schon bei der Schweinegrippe hatte er sich völlig verschätzt. Damals wurden für 700 Mio für den Impfstoff Pandemix ausgegeben, der dann nicht benötigt wurde und für 350 Mio dann entsorgt werden mußte.

Und dieser Versager ist immer noch Berater von Merkel!!!

Der Grünen-Politiker wurde von allen Volksvertretern, denen er seine detallierten Recherchen zur Corona-Lüge präsentierte, mit Verachtung abgewiesen.

Der Querdenker-Rechtsanwalt bezeichnete den von Drosten am Computer entworfenen PCR Test als Betrug, da er weder wissenschaftlich verifiziert noch als Mittel der Diagnostik zugelassen ist und nicht geeignet ist,ein Covid 19 Virus festzustellen.

Der PCR Test spricht auf alle Nukleinsäuren an, die in einem bestimmten DNA Strang des Körpers vorliegen und die aus Trümmerstücken von vergangenen Immunreaktionen auf Grippe oder Lungenentzündung bestehen können.

Daher ist bewiesen, dass ein positiver PCR Test keine Covid 19 Infektion nachweisen kann. Die Zahlen des RKI besagen, dass von gemeldeten 240 000 angeblich Infizierten nur 20% Symptome haben. Die Krankenhäuser sind fast leer und die Uniklinik Leipzig hat gerade seine Corona Abteilung geschlossen, weil keine Patienten kommen.

Seit Wochen stagniert die Zahl der Intensivpatienten bei 230 (zweihundertdreißig )in ganz Deutschland. Trotzdem melden die Lügenmedien und das RKI immer noch die Zahl der positiv getesteten als Infizierte und das für die gesamten 8 Monate, obwohl 225 000 bereits wieder gesund sind.

Das Virus ist demnach nur ein Grippevirus, was auch den Vergleich zu der Grippeepidemie von 2018 zeigt. Damals starben 27.000 Menschen und heute ist die Zahl der angeblich an Corona Gestorbenen bei 9.200.
Jeden Monat sterben in Deutschland ca 70.000 Menschen und in 8 Monaten Corona sind es 9.200. Und doch schürt Merkel mit der zweiten Welle die Angst beim ZDF Zuschauer.

Die Verstorbenen sind im Durchschnitt 82 Jahre alt und haben erhebliche Vorerkrankungen. Der Chefarzt an der Uniklinik Hamburg hat gegen den Rat des RKI ( warum wohl) 224 angeblich an Corona Verstorbene obduziert und festgestellt, dass nicht ein einziger an Corona verstorben ist, sondern an Herzversagen,Lungenembolie oder Thrombosen.

Es besteht der Verdacht des Betruges weil Drosten schon seit der Schweigrippe von Pharamunternehmen und Gates Gelder empfängt und die Herren Drosten und Fauci( der amerikanische Drosten) engste Beziehungen zur WHO haben. Die WHO ist seit 10 Jahren bestrebt, ständig Pandemien auszurufen und zur Impfung aufzufordern.

Der Rechtsanwalt führte aus, dass juristisch ,die Behauptung, der PCR Test könne das Virus Covid 19 detektieren, Betrug ist und alle Corona Maßnahmen, damit Körperverletzung.

Da durch die undurchsichtige, ungeprüfte  Empfehlung durch die WHO, der PCR Test auch in den USA verwendet wird, kommt die US amerikanische Gerichtsbarkeit ins Spiel.Dort würden Milliardenklagen gegen Drosten, das RKI und Testuntenehmen ua vorbereitet.

Der Neffe von US Präsident J. F. Kennedy bezeichnete Berlin als Bollwerk gegen die weltweiten totalitären Bestebungen und beschuldigte die Phamakonzerne im Verbund mit Gates und Soros, ein totalitäres System mit Überwachung durch die neue 5 G Technik anzustreben. Die meisten Politiker seien dabei willfährige Gehilfen. Es gebe dagegen keine Opposition in Deutschland. Alle totalitären Systeme schüren erst Angst in der Bevölkerung, um sie dann willfährig zu machen, für Ausbeutung und Unterdrückung. So auch Merkel.

Mehrere Frauen berichten, dass an manchen Kliniken bei der Geburt Masken vorgeschrieben sind und Schulkinder berichteten von den Qualen, eine Maske im Unterricht tragen zu müssen. Als dann bekannt gegeben wurde , dass NRW Laschek die Maskenpflicht im Unterricht aufgehoben habe, brandete tosender Beifall auf,

Kein Weiter-so in Deutschland mehr. Die Querdenker sind meine Hoffnung auf ein Ende des Merkelsystems.

Zur Dämpfung der von Merkel verursachten Corona Lockdown Schäden sollen Billionen an Schulden aufgenommen werden, um die Wrtschaft zu beleben.

Eine Billion sind tausend Milliarden. Der gesamte Bundeshaushalt beträgt € 400 Milliarden. Um also eine Billion zurückzuzahlen, müsste der KOMPLETTE Bundeshaushalt für 2,5 Jahre auf Null gesetzt werden. Da das nicht möglich ist, ist die erste Schuldverschreibung mit einer Laufzeit von 20 Jahren ausgestattet.Damit werden unseren Kindern riesige Schulden aufgebürdet, ohne sie jemals gefragt zu haben. Die Kinder werden die Schulden nicht zurückzahlen können und so bleibt für Merkel nur: Nach mir die Sintflut. Hauptsache, Ich werde wieder gewählt.

Merkel muss weg.

Lothar Reifert



Montag, 31. August 2020

Skandal ! -- Reichsflaggen vorm Reichstag !!!




EnnAll-Info Nr. 13




Ost-Ennerich (VSE)
- Mo - 31. 8. 2020 -
(244. T.d.J.)




 


/\V/\V/\V/\V/\V/\V/\
 

So einiges notiert in letzter Zeit.
Aber es ist zur Zeit mächtig was los und dabei fängt der Herbst erst an. Denn jetzt zeigt sich dem erwachenden Teil des Volkes immer offener und unverblümter jene fatale Tendenz, weswegen in ganz Deutschland und darüber hinaus quer durch alle Lager sich jene Leute versammeln und das in überwältigender Zahl, die all der Zumutungen überdrüssig sind und es satt haben nach der Pfeife des Corona-Merkel-Regimes zu tanzen, sintemal sie nicht unberechtigt fürchten, daß es immer schlimmer und repressiver wird in der Bunten Republik Nochdeutschland und die Merkelkratur bald vor nichts mehr zurückschrecken wird.

Und so konkretisiert sich
mehr und mehr ein Kalenderspruch für 2016, der genau davor warnte und eine solche Entwicklung in saloppen Worten vorwecknahm - 



 Wenn die Demokratie 
 verrückt spielt, ist die Dikatur
nicht mehr weit.

 
V/\V/\V/\V/\V/\V


Skandal: Reichsflaggen vorm Reichstag !
Die Merkelkratie tobt, denn sie fühlt sich als einzig wahrer Sachwalter der deutschen demokratischen Demokratie nun massiv herausgefordert.

Denn sie will allein
 darüber entscheiden, was und wer demokratisch ist und als Demokrat anerkannt wird und nicht als undemokratisch bzw. als Demokratiefeind ausgegrenzt und ausgestoßen gehört.



\V/\V/\V/\V/


Hier ein kleines Potpouri
von angepißten Reaktionen, wie sie über den DLF-Nachrichtenticker gingen:

Steinmeier: unerträglicher Angriff auf Herz der Demokratie
Bundespräsident Steinmeier nannte Reichsflaggen und rechtsextreme Pöbeleien vor dem Deutschen Bundestag einen „unerträglichen Angriff auf das Herz der Demokratie“. Das werde man niemals hinnehmen.

Auch Innenminister Seehofer (CSU),
Außenminister Maas und Finanzminister Scholz (beide SPD) verurteilten die Ereignisse. Bundesjustizministerin Lambrecht hat dazu aufgerufen, sich gegen Demokratie-Feinde „mit aller Konsequenz zur Wehr“ zu setzen. Die SPD-Politikerin sagte der Funke-Mediengruppe, das „unerträgliche Bild von Reichsbürgern und Neonazis“ vor dem Reichstagsgebäude dürfe sich nicht wiederholen – „nicht vor dem Parlament und niemals im Parlament“.

Die Friktionschefin der Grünen,
Göring-Eckardt, sprach von erschütternden Bildern. An den Protesten gegen die Corona-Politik hatten in Berlin schätzungsweise 38.000 Menschen teilgenommen. Es gab 300 Festnahmen. 




V/\V/\V/\V/\V



Mit der als Sturm auf den Reichstag
hochgejatzten Schlagzeile einer etwas unbotmäßigen Besetzung der Treppe, also einer kurzfristigen Niederlassung auf dieser durch Leute mit (unter anderen)  Reichsfahnen will nun der der Merkelkratur ergebene politisch-mediale Komplex als bewährtes Rezept aufs neue die Gefahr von Rächtz beschwören und also mit dem inzwischen leider schon etwas  mürbe gewordenen Nazykeule den auffachenden Widerstand spalten und die Querdenker zum Abschwören und zur Abgrenzung gegen Rächtz nötigen.

Aber wird ein solch durchsichtiges
Manöver auch heute noch, in Zeiten von Coronatransformation und Merkelkratur weiterhin verfangen ?! 

Wohl eher nicht.
Denn zu groß sind inzwischen die Lügen, daß man hinter den Lügen nur noch dreiste Lügner sieht, mit denen kein Einvernehmen mehr möglich ist und denen man nur noch zu verstehen geben kann, daß ihre Zeit abgelaufen ist, weil sie Teil des Problems und damit mitursächlich für die ganze Misere sind und daher nur noch der Abgang offen steht bzw. bleibt, denn Lügen stehen für die nächste Zeit auf der Abschußliste.

Und so schließt sich der Kreis;
weil die Lügen unerträglich wurden, entstand Protest, und daraus entwickelte sich dann der Widerstand, der nun Dynamik und Präsenz entfaltet, um dem System in den Arm zu fallen und zu sagen, daß es REICHt.



/\V/\V/\V/\



Und zu guter Letzt
noch ein Hinweis auf  eine neue Ausgabe der "Ennericher Allgemeine" verbunden mit eim kleinen Ausblick auf die Themen samt der Empfehlung sich die Nr. 13 der EnnAll gratis und unverbindlich sich zuschicken zu lassen.

Wie immer mit Nachrichten
aus Zeit und Raum mit schweifendem Blick  in Vergangenheit und Zukunft und mit Fundsachen von erhellender Wirkung.

Des weiteren einige Glossen
und Artikelzum Komplex (Medien-)Manipulation und Gesellschaftssteuerung mittels Verwirrung und Angst sowie durch falsche Versprechungen und andere systemische Lügen, mit denen gerade der Idealismus insbesondere der junger Leute praktisch gegen deren eigentliche Interessen gerichtet und invertiert wird.

Und auch wieder neue, alte Aphorismen,
knackige Sprüche und Provothesen und wiederum ein höchst befremdliches Zitat, das es zu raten gilt.

Nun, wir leben in spannenden Zeiten
und nicht wenige halten diese inzwischen angesichts der jüngsten Ereignisse und der enormen Mobilisierungsbereitschaft schon für historisch, was wiederum den Eindruck verstärkt, daß eine Zeitenwende immer näher rückt.

Und so stehen wir gerade
an dem Punkt, wo es infolge der Corona-Politik der Freiheit  spürbar  an den Kragen geht, doch inzwischen ist quer durch Deutschland eine Bewegung entstanden, die sich den Kampf um die Freiheit auf die  Fahnen geschrieben hat und den Marsch in die Merkelkratur nicht länger widerstandslos hinzunehmen bereit ist.

Spannende Zeiten also, denn der Kampf gegen die systemischen und systemstabilisierenden Lügen tritt nun langsam in seine entscheidende Phase. 

Und damit ist es auch
an der Zeit aufzustehen, bevor alles für die Katz ist ...


Falls Sie die EnnAll einmal
in näheren Augenschein nehmen möchten ... Eine kurze Antwort genügt und Sie erhalten die EnnAll Nr. 13  als PDF zugeschickt.

\V/\V/\V/


Dienstag, 30. Juni 2020

Vorerst noch Statuen ...



EnnAll-Info Nr. 12


Ost-Ennerich (VSE)
- Di - 30. 6. 2020 -
(182. T.d.J.)




Coronasommer ist,
wenn das Klima egal ist und Kröta sich als Virologin versucht, um nicht in die Bedeutungslosigkeit zu stürzen

Dabei ist jetzt gerade
die große Negerrandale auf dem Vormarsch im Verbund mit den Terrorschwadronen des nach links transformierten Rechtsstaats unter tatkräftiger Unterstützung der Momänner und grölt das schaurige Lied der Revolution vom totalen Umsturz.

Und damit auch alle
sehen und auch begreifen, daß sie es ernst meinen, fangen sie mit dem Stürzen alter Statuen an, die ihnen zu weiß sind, bzw. sie stören, weil sie weiß sind, länderübergreifend an.

Aber immerhin lassen sie
die tollwütige Katze jetzt aus dem Sack, damit jeder sich vor Augen führen kann, was auf ihn zukommt, wenn diese Leute erst allerorts am Drücker sind.

Und eines schimmert dabei
wahrlich zur Genüge durch -- je erfolgreicher und zerstörerischer sie mit ihrer Randale sind, umso maßloser und gemeingefährlicher werden sie mit ihren Forderungen.

Und nicht vergessen,
wer Bücher verbrennt ... äh, Statuen köpft oder umstürzt, der geht auch nicht zimperlich mit denen um,
deren Hautfarbe ihm nicht paßt oder gar extrem zuwider ist.



.: >^< :.


Zum Schluß noch
ein Hinweis auf die neue Ausgabe der EnnAll. Nr. 12 just erschienen.

Wie immer mit
Nachrichten aus Zeit und Raum -- und diesmal mit eim kleinen Schwerpunkt Natur und natürliche, expansive Prozesse, die quasi explosiv ablaufen.

Des weiteren einige Glossen
zum Wesen der Freiheit, zur Allgegenwart der Lügen und deren konstitutiver Bedeutung für ein längst angezähltes System und zur Aussicht auf uns allen angesagten Transformationen gigantischer Art.

Und auch wieder
neue, alte Aphorismen, knackige Sprüche und Provothesen sowie ein höchst  befremdliches Zitat, das es zu raten gilt.

Nun, wir leben in
spannenden Zeiten und  nicht wenige halten diese inzwischen angesichts massiver Umbrüche schon für historisch,  was wiederum den Eindruck verstärkt,  daß eine Zeitenwende immer näher rückt.

Immerhin stehen wir
an eim Punkt, wo es mehr und mehr der Freiheit an den Kragen geht,  da nach dem Willen und den Wünschen einer globalen Elite, besser Übelite, die Freiheit durch ein Konzept umfassender Kontrolle
ersetzt werden soll.

Mit anderen Worten --
es geht also langsam ans Eingemachte.  Und damit ist es Zeit aufzustehen, bevor alles für die Katz ist ...

Falls Sie die EnnAll
einmal in näheren Augenschein nehmen möchten ...  Eine kurze Antwort genügt und ich sende Ihnen die EnnAll Nr. 12  als PDF zu.

Donnerstag, 30. April 2020

Des Wahnsinns fette Beute



Ennericher Allgemeine 11 (Info Inhalt)


Ost-Ennerich (VSE)
- Mi - 29. 4. 2020 -
(120. T.d.J.)



 

Mittlerweile sieht man
überall Schlangen vor Läden und Supermärkten, ganz ähnlich  wie in der ehemaligen, also der Ex-DDR.

Allerdings mit
dem Unterschied, daß die Bürger und Rinnen so wie angeordnet zum Vordermann brav 2 m Abstand halten  und maskiert, eben mit eim sogenannten Mundschutz respektive Maulkorb warten, bis sie reindürfen.

Klar, ziemlich alle
machen mit, auch wenn sie es lästig oder salopp gesagt sogar scheiße finden; aber wer will schon wegen so einer Scheiße von der  Corona-Polizei zur Kasse gebeten und gezwungen werden, 50 Euronen oder womöglich noch mehr abdrücken zu müssen.

Jedenfalls kursieren
eine Menge  Berichte offensichtlicher staatlicher Willkür; wie zB. zu lange auf einer Parkbank gesesssen und im Buch gelesen und schon fühlte sich ein übereifriger Ordnungshüter provoziert.

Ja, mit Merkel
rückt die DDR immer näher, denn sie kennt und kann letztere gut, wie die gleichfunkenden Staatspropagandamedien schon lange erahnen  lassen.

Und nun auch vermehrt
repressive Maßnahmen gegen das Volk und insbesondere gegenüber diejenigen, die offen widersprechen, und dazu nun immer mehr selbstherrliche Allüren und diktatorische Anweisungen dieser unsäglichen  Kanzlertrine, die sich auf einer Stufe mit der Großen Katharina wähnt, aber  letztendlich doch nur eine lausige Strohfrau und Sprechpuppe ist.

Denn genau dies 

 war auch das offene Geheimnis und die bittere subalterne Realität der DDR -- ein  Honecker oder Ulbricht waren eben nur Satrapen und hatten ihre Chefposition (in ihrem Ländchen) doch nur von Moskaus Gnaden ...

Doch es gibt
noch einen gewichtigen  Unterschied - die Puppenspieler und Drahtzieher sitzen heute nicht mehr im Kreml.


->.:^:.<- b="">



 

Hatte zuvor noch
einen Text mit dem Titel 'Lügen und Leugner' geschrieben, aber den spar ich mir für ein Andermal auf und weise stattdessen auf eine neue Nummer  der EnnAll hin, die letztens erschienen ist.

Wie immer mit
Nachrichten aus Zeit und  Raum aber mit dem Fokus auf die sogenannte  'neue Normalität', die sie uns nur zu  gerne aufdrücken möchten; nach dem Motto, was Greta nicht schafft, schafft  Corona.

Nun, Corona-Covid-19 

macht's möglich. Daß mit dieser global entfachten Epidemie und der damit ausgelösten Pandämonie eine Zäsur einhergeht, ist inzwischen sogar dem unpolitischen Brav- und Schlafbürger klargeworden.

Die spannende Frage,
die sich damit stellt, ist natürlich -- wie geht es (danach) weiter ?!  Alternativlos wie bisher, wie Merkel das will, also: Mehr Globalisierung, Mehr EU-Europa und damit der Übergang zu 'Global Governance' ?!


Oder besteht nun
die Möglichkeit, diesen Irrweg endlich zu verlassen und eine Renaissance der Nationalstaaten einzuleiten ?

Zu diesen Fragen
und Themen finden sich  in der neuen Ausgabe der EnnAll zwar keine umfassenden Antworten aber einige Anmerkungen und Artikel.






Sonntag, 1. März 2020

Die Mutter aller Probleme



Ennericher Allgemeine Nr. 10 (Info)





Ost-Ennerich (VSE)
- Sa - 29. 2. 2020 -
(60. T.d.J.)



Der Februha
geht heuer nicht mit Frost einher sondern mehr mit Fieber ...

Und so hat er gleich
zu Beginn die jämmerliche CDU für alle sichtbar in einen aufgescheuchten Hühnerhaufen* verwandelt und nun zum Ende des Monats hin das ganze Land und weit darüber hinaus, ja fast die ganze Welt, in die Krise gestürzt, denn mittlerweile verbreitet ein Virus weltweit Angst und Schrecken.

Eine Pandemie
scheint nicht mehr aufzuhalten und keiner weiß, wie sehr sie akut und wie verheerend sie ausfallen wird.

Auf jeden Fall aber
dürfte das gesellschaftliche Fieber steigen und bedrohliche Werte annehmen und außerdem wird die negative, unberechenbare und zerstörerische Seite der Globalisierung, also deren dunkle Kehrseite schlagartig und brutal sichtbar.

Denn all die modernen
Verbindungen und Verflechtungen, die alles verfügbar, erreichbar und erlebbar machen, bringen nicht nur Vorteile und Annehmlichkeiten, sondern sind mit Nebenwirkungen verbunden und bergen unkalkulierbare Gefahren.

So nützen
die stark frequentierten globalen Verkehrswege ebenso dem Virus und anderen Krankheitserregern (wie auch sonstigen schädlichen Elementen), da diese sich auf denselben Bahnen  innerhalb von Stunden und Tagen rund um die Welt ausbreiten  können.

(* Randnotiz vom 18. 2.
Im aufgescheuchten Hühnerhaufen CDU stehen demnächst Hahnenkämpfe an und so bereiten sich auch schon die gemeldeten Kampfhähne auf die finale Entscheidung vor.)






\.-°-./



Die große Verwirbelung
als Folge und Ziel dieser Eine-Welt-Fantasterei lausiger Globalstrategen wird nun endgültig zum Problem der Probleme.

Denn im Gefolge
dieser sich nach allen Seiten ausbreitenden Virusepidemie, über deren Herkunft und Ausbreitung teils wild spekuliert wird, rücken immer mehr die Nachteile einer forcierten, heftig durchgepeitschten Globalisierung in den Fokus, da durch die inzwischen erreichte, große globale Verflechtung der Waren-, Menschen-, Geld- und Energieströme die wechselseitigen Abhängigkeiten immens gewachsen sind.

Was wiederum
zu Friktionen und unabsehbaren Folgen für Wirtschaft und Versorgung der jeweiligen Bevölkerung führen muß, sobald diese Verbindungen blockiert werden, die Ströme ins Stocken geraten oder womöglich für eine gewisse Zeit ganz versiegen.

Im Moment
Ist also Abwarten angesagt. Ende März oder Mitte April wissen wir mehr ...







\.-°-./





 
Zum Schluß nun
möchte ich gerne auf eine neue Ausgabe der "Ennericher Allgemeine" hinweisen.

Wie immer mit
Nachrichten aus Zeit und Raum -- wie auch aus dem Spannungsfeld, das für gewöhnlich unter Gegenwart firmiert.

Daß heute gar vieles 

nicht mit rechten Dingen vor sich geht, merkt ma spätestens daran, daß eine linke Dominanz sich in fast allen wesentlichen gesellschaftlichen Bereichen breitgemacht hat und das Sagen und Denken und natürlich die Richtung vorgeben will.

Zu diesem Dauerthema
daher in der EnnAll einige Anmerkungen und Artikel ...


Falls Sie die EnnAll
einmal in näheren Augenschein nehmen möchten ...

Eine kurze Anfrage
an die salonis.vau-Adresse genügt und ich sende Ihnen die EnnAll Nr. 10  als PDF zu..

Samstag, 1. Februar 2020

Das Wesentliche – nur mehr ein alter Hut ?!




Die Kalendersprüche für 2020


Ost-Ennerich (VSE)
- Fr - 31. 1. 2020 -
(31. T.d.J.)







Das Jahr schreitet voran;
ja, was ist schon ein Monat ?!  Das erste Stück der Jahrestorte also bereits weckgeputzt.

War doch mehr
durchwachsen und mit allerlei Hemmnissen und Nervkram gespickt, jedenfalls was meine höchst eigene Perspektive anbelangt.

Und anhaltende Bauarbeiten
im direkten Umfeld tragen nun auch nicht unbedingt zur Erheiterung bei. (Nun, das geschieht alles im Rahmen des Programms "Berlin muß aufgestockt werden" …) 

Inzwischen hat sich
in dieser Hinsicht die Lage etwas entspannt, aber dafür sind es zum Ende des Monats hin diverse Meldungen und Narrentiefe oder so, die in geballter Wucht hereinprasseln, welche ärgerlich stimmen.

Das ist alles nicht normal;
und daher sind auch die Deutschen nicht normal, daß sie dies alles so brav und beflissen mitmachen oder doch über sich ergehen lassen.

Es muß eine Art
von Claustrophobie sein, unter der sie leiden und weswegen sie sich auch in allen wesentlichen Belangen so schwach und feige und unterwürfig fühlen.
 

Und genau das
ist eben der Zweck der Übung  – wer nicht weiß, wie ihm geschieht, schnallt auch nicht, was mit ihm geschieht und wieso und zu welchem Behufe.

Doch man höre
und staune, denn davon ist mittlerweile sogar in den merkel+multikultitreuen Gazetten zu lesen, aber auch nur, weil sie den Mißstand nicht mehr länger bemänteln und beschweigen können;

also:
Deutschland verblödet  – 
und das immer mehr.




.:°:.


Um da jetzt
einmal gegenzuhalten, hier noch ein wenig Problembeschreibung und Ursachenforschung, wenn auch nur auf der Ebene der Phänomene und Wirksamkeiten.



-~.~-


Wenn das Wesentliche
flöten geht, weil es nicht gesehen, geschweige denn erkannt wird, nehmen alsbald das Oberflächliche und das Idiologische dessen Stelle ein, bis dann das Archaische in Gestalt des Primitiven in großer Schlagzahl Einzug hält.

Denn das Wesentliche
steht für Richtung, Bestimmung, Form und somit für Orientierung und Zukunft und also für eine grundlegende Ordnung des strebenden, höheren Menschseins.

Sobald es aber fehlt
oder Stück für Stück verloren geht, machen sich folglich Auflösung, Desorientierung, Verantwortungslosigkeit, Schmarotzertum und andere asoziale Verhaltensweisen breit, die dann unter Lifestyle firmieren.

Und öffnen damit

einer Brutalisierung und Reprimitivisierung Tür und Tor. 

Beispiele 
für diese These liefert der Alltag zuhauf ...








Dienstag, 31. Dezember 2019

.: Silly Vester :.




Ennericher Allgemeine Nr. 9 -- Info --





Ost-Ennerich (VSE)
- Di - 31. 12. 2019 -
365. T.d.J.





Nach Silly Vester
steht mir derzeit nicht gerade der Sinn, denn zum Feiern besteht wenig Anlaß; und nur weil’s im Kalender steht und die feierseligen und böllerwütigen Leute es krachen lassen, reicht mir als Grund nicht, dabei ausgelassen mitzutun.

Okay, wenn’s soweit ist
und das alte Jahr seine letzten Sekunden ausgehaucht hat, werde ich natürlich auf das Neue Jahr trinken und mit einer mir sehr lieben Person anstoßen.

Und mit ihr hoffen,
daß in 2020 endlich die so dringend notwendigen Kursänderungen angepackt werden und daß dafür auch -- wie in einigen anderen Ländern -- Männer mit Entschlossenheit, Weitblick und klarer Ansage die große Bühne betreten;

und die bisherigen
schadenstiftenden Spielfiguren in die Schranken weisen,  ja, und aus dem Spiel werfen.

Und dann statt
einer ominösen globalen Herausforderung im Namen des Klimawahns Deutschland auf den Spielplan setzen und zwar an erster Stelle, um endlich von diesem fatalen Irrweg umzukehren und zu retten, was noch zu retten ist ...


 
/\V/\V/\V/\V/\V/\V/




Und unlängst ist auch wieder
eine neue Ausgabe der EnnAll erschienen. Wie immer mit Nachrichten aus Zeit und Raum -- darunter interessante Fundsachen, Provothesen und Überlegungen zum Spannungsfeld zwischen Wahn und Sinn sowie zwischen Lüge und Wahrheit.

Falls Sie die EnnAll
einmal in näheren Augenschein nehmen möchten ...

Eine kurze Email genügt
und Sie erhalten die EnnAll Nr. 9  als PDF zugeschickt.