Mittwoch, 14. Januar 2015

Scheinwerte und Scheinfrieden


Spontan-Cartoon: Eo Scheinder





Ost-Ennerich (VSE)
- Di - 13. 1. 2015 -


In diesen aufgeregten Zeiten,
wo die Politker sichtlich am Rotieren sind und mehr an aufgeschreckte Hühner im Hühnerstall denken lassen, an dem ein Fuchs vorbeischleicht, wäre es zu überlegen, doch etwas häufiger hier mit eigenen Gedanken Präsenz zu zeigen.

Präsenz zeigen
ist zweifelsohne das Erfolgsrezept jener, die es dann auch bis zur Verg… also bis zum Exzeß praktizieren, daß es schon längst in Aufdringlichkeit ausartet, und war mir deshalb auch seit jeher zuwider.

Aber da die Zeiten nun einmal
so sind, wie sie sind, ist es wohl unerläßlich, sch auch solcher Mittel zu bedienen wie ein Ritter, der auf unfaire Mittel zurückgreifen muß, wenn er auf unfaire Weise attackiert wird. 



.:.".:.


Das dekretierte Weltbild
bekommt nun deutlich Risse, die trotz aller Bemühungen nicht mehr zu kitten sind. Aber das sollte einen nicht groß beunruhigen, sondern mit einer gewissen Hoffnung erfüllen.

Wenn das bekannte Weltbild
zerreißt und dann abgestoßen wird, ist dies vergleichbar mit dem Häutungsprozeß einer Schlange, denn darunter kommt ein neues, straffes und besser passendes zum Vorschein.



- -:- -


Angefügt sei dann noch 
ein frisch geschöpfter Text von Sonntagabend:



Alles Show.
Und alles wird instrumentalisiert. Vor allem natürlich von den Mächtigen, gleichviel ob live auf der Bühne oder mehr im Hintergrund.

Aber so wird nun einmal
Politik gemacht, indem man die Masse emotionalisiert und diese aufgestachelten Gefühle dann bewirtschaftet und für eigene Zwecke dann zu massieren beginnt.

Zu diesem Zwecke
eignen sich besonders gut Angst und Empörung und nicht zu vergessen Betroffenheit, um nicht zu sagen Betröpfeltheit.

Und so ist dann am Ende
eine Art atheistischer Gottesdienst unter freiem Himmel daraus geworden, der die verlogenen Scheinwerte von Multikulti und Globalisierung, also der einen Welt und der NWO und der großen Verwirbelung beschwört, und ebenso einen Scheinfrieden als Basis gesellschaftlichen Zusammenlebens ausruft.

Und im selben Atemzug,
versäumt man nicht, alle die eim solchen Zukunftskonzept mißtrauen und neu diskutiert und verhandelt sehen wollen, eben als Störenfriede, Populisten, Nazis, Brandstifter usw. gleich neben  mordende Terroristen stellt, bzw. eine direkte Verbindung zieht.

Welche ja dann
von von einer zivilen Streitmacht von 88.000 Mann alle drei zur Strecke gebracht wurden.

Klappe zu, Affe tot.
Hat gewiß den unbestreitbaren Vorteil, daß ma den Fall schnell zu den Akten legen und die Kosten für einen langwierigen Prozeß zur Wahrheitsfindung einsparen kann ...




Keine Kommentare:

Kommentar posten